Angebotsumfang: Wie konkret sollte er werden?

Das Angebot sollte im physischen und im digitalen Raum gleichermaßen für die potenziellen Kunden ersichtlich sein.

❔ Bei physischen Waren ist das einfach zu bewerkstelligen, aber wie sieht es mit Dienstleistungen aus?

❕ Auf der eigenen Webseite eine Liste mit dem Angebotsumfang einzustellen, ist das Minimum an Transparenz und Information, welche man den Kunden zur Verfügung stellen sollte.

❔ Wie konkret müssen die Ausführungen denn sein? Wie detailreich?

❕ Aufgelistet müssen nur Angebotsbestandteile werden, die eine Option für den Kunden darstellen sollen. Beispielsweise könnte man beim Reifenwechsel noch optional neue Felgen anbringen – das sollte einzeln aufgelistet sein. Das Anziehen der Schrauben hingegen ist ein elementarer Bestandteil und muss nicht erwähnt werden.

❔ Wie gestaltet man es übersichtlich?

❕ Eine Liste kann schnell lang und unübersichtlich werden. Auf einer Webseite sind Kategorien und Dropdown-Menüs eine gute Lösung. Damit entscheidet der Kunde selbst, wie detailliert er den Angebotsumfang sehen möchte. Auch Suchfunktionen können hier hilfreich sein.

👉 Ob man konkrete Preise dort einstellt, kann gleichermaßen zu mehr oder weniger Kontaktaufnahme führen. Das hängt unter anderem auch von der lokalen Konkurrenz ab.

In jedem Fall sollten die Angebote übersichtlich und strukturiert aufgelistet werden!

Angebotsumfang
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing